Öldruck Awtowelo BMW R35.

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
Benutzeravatar
Langhubereintopf
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 10. Juli 2012, 18:11
Wohnort: Reinhardshagen Weser

Öldruck Awtowelo BMW R35.

Beitrag von Langhubereintopf » 29. Juli 2020, 13:50

Über das Thema ist ja schon mehrmals im Forum geschrieben worden. An der Pumpe kann der max. Öldruck am Überströmventil eingestellt werden. Dafür habe ich den Ölprüfstand wie im Forum von anderen Aktivisten bereits vorgestellt nachgebaut. An dieser Stelle nochmals Danke für die Idee und deren Vorstellung. Im Betrieb bei laufenden Motor stellt sich jedoch ein Druck ein, der von vielen Parametern abhängig ist wie Ölviskosität, Betriebszustände, Lagerspiele, Zustand der Ölpumpe usw.
Ich habe aktuell 3,9 bar am Überstömventiel eingestellt. Der tatsächlichen Öldruck bei laufenden Motor mit moderater Drehzahl am Fuß der Ölleitung zum Zylinderkopf:
Bild) wurde dann mit 3 bar gemessen.
Meine Fragen:
- Welcher Druck (in bar) sollte im Prüfstand am Überströmventil bei welcher maximalen Pumpendrehzahl (mit Akkuschrauber
angetrieben) eingestellt werden ? Es handelt sich ja um den max. möglichen Öldruck im System.
- Was könnte langfristig passieren, bei zu hoch eingestellten Druck am Überstömventil.
Habe in meinen bisherigen Recherchen noch nichts eindeutiges zum Einstelldruck am Überströmventil gefunden.
Wem es interessiert:
Für die Öldruckmessung im Betrieb habe ich eine neue Hohlschraube (M8x1; SW 12) umgebaut und die Druckleitung für den Manometer 3/8" mit einer Muffe 3/8" und entsprechenden Reduzierungen aus CU- Rohr gelötet und dann eingeschraubt.
Vorsicht! die Schraube sollte nicht zu fest angezogen werden, da ein zusätzliches Gewinde M6 im Schraubenkopf den Querschnitt schwächt. Die Schraube könnte bei zu starken anziehen abscheren und muss dann aus dem Motorblock rausgepult werden. Macht bestimmt kein Spass. Es gibt auch Hohlschrauben mit SW 13 mm sind wahrscheinlich etwas besser geeignet. Nach der Messung habe ich wieder die originale Hohlschraube montiert.
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Langhubereintopf
EMW R35/2, Hühnerschreck

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2401
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Awtowelo BMW R35.

Beitrag von Paul R 35 » 29. Juli 2020, 18:20

Ich habe meine Maschine seit 1974 und habe aus dem Ganzen noch nie eine Wissenschaft gemacht.
Solange das Öl beim betriebswarmen Motor im Leerlauf an den Kipphebeln ankommt ist alles in Ordnung. :)

Und übrigens gehört diese Mutter mit dem Bund nach unten (wie auch alle andere solche Muttern).
Bild

Benutzeravatar
Langhubereintopf
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 10. Juli 2012, 18:11
Wohnort: Reinhardshagen Weser

Re: Öldruck Awtowelo BMW R35.

Beitrag von Langhubereintopf » 29. Juli 2020, 20:32

Vielen Dank Paul R35,

für den Hinweis mit den Muttern. Ist ja auch logisch. Werde die Muttern drehen.
Eine Wissenschaft wollte ich aus dem Öldruck auch nicht machen. Hatte in älteren Beiträgen gelesen, dass ein falscher Öldruck Folgen haben kann. Es wurde aber nichts konkretes über den Wert des richtigen Öldruck geschrieben. Auf das Thema bin ich über harte Geräusche bei laufenden Motor gekommen die ich bisher nicht in den Griff bekommen habe.
Nach kompletter Überarbeitung meines nicht so alten neuen Kolbens durch die Fa. Wahl (sehr gute Beratung und Ausführung) ist das harte Geräusch verschwunden. Wahrscheinlich Kolbenkippen mit Überhitzung und daraus folgenden festgebrannten Kolbenringen. Ich hoffe das es so bleibt. Den Öldruck hatte ich auch in Verdacht und
habe mich daran etwas fest gebissen und wollte das Thema mit dem Druck noch klären.
Gruß Langhubereintopf
EMW R35/2, Hühnerschreck

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 828
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Öldruck Awtowelo BMW R35.

Beitrag von Schwarzarbeiter » 29. Juli 2020, 21:51

Moin,
Wie letztens erst beim KW-Einzugswerkzeug angemerkt kann man natürlich alles auch komplizierter und aufwendiger machen als notwendig. Es gibt wahrscheinlich deshalb keine Angaben zum Öldruck an dieser Stelle, weil dieser von den wenigsten Fahrern überhaupt ermittelt wird.
Außerdem sagt ein ermittelter Wert an dieser Stelle auch noch nicht so wahnsinig viel darüber aus, ob z.B. auch beide Kipphebelwellen ausreichend versorgt werden. Der Motor ist aber nur standfest, wenn die Ölversorgung überall gesichert erfolgt. Insofern ist die bewährte Methode der visuellen Prüfung der Ölversorgung des Kopfes, wie von Paul beschrieben, deutlich zielführender. Die Ölpumpe selber wird vor dem Einbau geprüft und eingestellt und sie verrichtet dann tatsächlich für lange Zeit ihren Dienst.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1642
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Re: Öldruck Awtowelo BMW R35.

Beitrag von oldiMike » 30. Juli 2020, 05:53

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass der Druck bei 3 Bar liegt.
Ich selber hab ihn beim Test auf 3,5 Bar eingestell, aber wie die zwei vor mir schon schreiben, wenn oben was ankommt, ist alles ok.
Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
Langhubereintopf
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 10. Juli 2012, 18:11
Wohnort: Reinhardshagen Weser

Re: Öldruck Awtowelo BMW R35.

Beitrag von Langhubereintopf » 30. Juli 2020, 06:56

Schwarzarbeiter und oldiMike,

vielen Dank für die Beiträge. 3,5 bar als max. Druckbegrenzung hört sich ganz gut an. Die Pumpe soll's ja auch noch ein bisschen aushalten.
Gruß Langhubereintopf
EMW R35/2, Hühnerschreck

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: glider35 und 5 Gäste