Kolbenbolzen Passung

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 351
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow
Kontaktdaten:

Kolbenbolzen Passung

Beitrag von pflotter » 12. April 2021, 06:46

Ich habe eine Verständnis Frage: Bei meinem neuen Kolben (74mm, 358g) geht der Kolbenbolzen bei "Hosentaschen Anwärm Themperatur" nur mit Unterstützung von ein Paar Schlägen mit dem Holzhammer durch die Bolzenaugen im Kolben. Durch das Pleuauge fällt er lehrbuchhaft langsam durch sein Eigengewicht durch (Kurbelwelle ist noch nicht eingebaut). Sind die Passungen in den Bolzenaugen des Kolbens dann eher zu eng und ich habe Probleme mit Klemmen? Warum spielt die Passung im Kolben an der Stelle überhaupt eine Rolle da das Pleuel und der Kolben sich doch im Betrieb nur im Pleuelauge bewegen? Bestimmt eine dooofe Frage aber leuchtet mir erstmal nicht so ein und konnte da auch keine Erklärung finden.
Gruß
Pflotter

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 732
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von RobertD » 12. April 2021, 07:46

Also laut Hertweck (Buch "Besser machen") soll der Kolbenbolzen ohne erwärmen spielfrei und ohne Kraftaufwand in den Kolben zu schieben sein. So ist auch der aktuelle Stand der Technik in modernen Motoren.
Nun kann es natürlich sein, dass der luftgekühlte Motor mit heißerem (deutlich einfacher konstruierten) Kolben fährt und darum die Bolzen nur mit Kraft in den kalten Kolben eingebracht werden können. Sprich kolben erwärmen und Bolzen rein schieben.
Gruß Robert

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 644
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von nafets » 12. April 2021, 09:51

Hallo Pflotter,
wenn der Bolzen zusammen mit dem neuen Kolben gekauft wurde, also zu diesem gehört, dann würd ich das so lassen. Eventuell kannst du noch den Kolben zusammen mit dem eingeschobenen Bolzen im Backrohr auf 60°C aufheizen, und dann schauen, ob der Bolzen leichter rauszudrücken geht, dann würd ich sagen, das paßt schon so. Bei etlichen Ducati-Motoren war das bei mir immer so, daß ich die Bolzen im kalten Zylinder immer nur mit einem runden Holzstab raus und rein klopfen konnte. Der Test mit dem 60° heißen Kolben hatte aber gezeigt, daß es bei höherer Temperatur leichter ginge.
Wenn der Bolzen aber auch im erhitzten Zustand nicht leichter geht, dann würd ich den Kolben ausreiben. Gaaaanz vorsichtig.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 351
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von pflotter » 12. April 2021, 11:28

O.K. Bolzen war so beim Kolben dabei.Gerade bei dem Hertweck liest man ja von dem"Grubenhund" von zu engen Passungen im Kolben und den damit schon beim Einbau vorprogramierten Klemmer.Ich frage nochmal den "Erbauer" des Kolbens nach seiner Einschätzung. Wenn man kein "Experte" ist kann man nur versuchen zu verstehen warum das zum Klemmer führen kann.Da steht leider beim Hertweck nix drüber geschrieben.Durchs Pleuelauge wie gesagt geht er traumhaft durch.Ausreiben kann ich leider selber nicht. :evil:

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 644
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von nafets » 12. April 2021, 22:52

Klemmgefahr seh ich nur, wenn der Bolzen im Pleuelauge zu eng sitzt, dann kann sich der Kolben nicht frei bewegen und wird an die Zylinderwand gedrückt, reibt dort und klemmt dann.
Hab aber auch nochmal beim "Hertweck" nachgelesen. Der meint, daß es bei engem Sitz des Bolzens im Kolben zu Klemmspuren zwischen Kolben und Zylinder kommen kann.
(Und ich glaubs trotzdem nicht, vorallem das auf dem Bild rechts ist ein Zweitaktkolben. Seltsam sieht der Feuersteg aus und auch das Material in, und vorallem unter dem Bolzenauge. Ich denk der Kolben auf dem Bild hatte andere Probleme :cry: )

Hier die Seite, gemeint ist das rechte Bild. Bild

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1728
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von oldiMike » 13. April 2021, 03:36

Also, beim Herrn Wahl wird der kolbenbolzen auch immer spielfrei aber leicht von Hand reinzudrücken ausgeliefert.
Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 351
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von pflotter » 13. April 2021, 06:37

Ja die Stelle im Hertweck hatte ich eben auch gelesen und bin aus dem Bild dazu nicht so richtig schlau geworden. Ist halt schwer das einzuschätzen für mich, ich weiß nur das die regenerierte Kurbelwelle ein Schweinegeld gekostet hat und es an dieser Stelle nicht zu eng zugehen sollte.Mal ganz abgesehn vom auch eher höheren Gewicht des Kolbens.Ich warte noch auf eine Info vom Erbauer des Kolbens.
Pflotter

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 732
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von RobertD » 13. April 2021, 07:58

Was Ihr euch bei einem 74er Kolben immer über das Gewicht wundert...der 74er Kolben kann nicht so leicht sein, wie ein original 72er. Zumindest nicht in dem Zustand wie sie nun mal gefertigt werden. :wirr:

Was das Spiel angeht kann ich mir vorstellen, dass in dem Gleitlager, dass ja nur durch Schleuderöl geschmiert wird, der Bolzen im Pleulauge stärker reibt, gerade im Kaltstart. Wenn der Bolzen sich dazu im Kolben bewegen kann, dann gibt es einen leichteren Ausgleich der Drehbewegung zwischen Bolzen, Kolben und Pleul. Als ich meine 2 Motoren auseinander genommen habe, habe ich gesehen und gefühlt, dass der Kolbenbolzen im Bereich des Pleulauges komplett ausgewaschen war.
Gruß Robert

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 644
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von nafets » 13. April 2021, 10:53

noch etwas Interessantes, auch wenn es nur am Rande zum Thema paßt.
Es gibt bei Opel Motoren, bei denen das Pleuel im oberen Auge keine Lagerbuchse hat. Der Kolbenbolzen hat Übermaß und sitzt fest im Pleuelauge. Stattdessen ist der Alukolben drehbar auf dem Bolzen gelagert.
Man kann sich vorstellen, daß das aus Kostensicht Vorteile bringt. Es entfallen die zwei Bolzensicherungen und das Lager im Pleuel, sowie in der Montage das Einpressen des Lagers und das Einsetzten der Bolzensicherung.

Einen anderen Gedanken hab ich auch noch. Pflotter, schau doch mal von unten auf den Kolben, ob da, wo der Bolzen im Kolben stecken soll, Löcher gebohrt sind. Falls ja, dann können diese eigentlich nur der Ölzufuhr dienen und dann hat die Ölzufuhr eigentlich nur einen Sinn, wenn sich der Bolzen auch bewegen soll. Nur so ein Gedanke.

Und zum Reiben; billige verstellbare Reibahlen gibts in der Größe schon für unter 20€ aus China, aber es dürfte sich sicher ein metallverarbeitender Betrieb finden der das nachreiben für eine Spende in die Kaffekasse macht.
Da ist die Chance wohl größer, daß die Reibahle auch was taugt.
Meinetwegen kann ich Dir auch eine Reibahle leihweise zusenden, aber das lohnt sich eher nicht, wegen Portokosten.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 351
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von pflotter » 13. April 2021, 11:53

Na wegen des Gewichts ist das doch mal eine Ansage ! (obwohl etwas knurrig :D ) Es gibt wie immer verschiedene Ansagen und man muß sich dann eine aussuchen :hüpf:
Der Kolben hat die Ölbohrungen in den Bolzenaugen. Ausreiben traue ich mir eher nicht so zu aber Danke für das Angebot. Ich warte noch auf die Einschätzung vom "Erbauer".
Habe auch noch was am Rande, wenn ich in deinem Avatar lese das du in Giching sitzt da muß ich immer an die Werkstatt in Olching denken, Lamers hieß der.Er hat meinen R 50er Motor instandgestzt damal als ich 79-82 Lehre gemacht habe in Eichenau. Lang ists her
Gruß
pflotter

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 732
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von RobertD » 13. April 2021, 13:34

Die verpressten Kolbenbolzen gab es glaube auch irgendwann mal bei Ford. Kostengünstig in der Produktion, jedoch beim Instandsetzen vermutlich der Horror. Aber wer lässt schon Motoren instandsetzten, das ist ja völlig abwegig. :rollo:

Finger weg von den China-Ahlen. Ich hatte mir welche bestellt zum Überholen von Zylinderkopf und habe die ohne Benutzung gleich zurück geschickt. Die Verstellmuttern waren ab Werk vergnasselt, die Messer Stumpf, nur 4 Schneiden (das rattert garantiert) und von oben bis unten im Dreck der Fertigung eingelegt. Da kann man auch in ein Holzstäbchen einen Schlitz auf die Stirn machen, feines Schmirgelleinen einspannen und mit der Bohrmaschine dann etwas ausschleifen. Garantiert besser als die Reibahlen aus China. :was?:
Gruß Robert

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 351
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von pflotter » 13. April 2021, 19:52

Ich gebs ja zu, die Idee mit der "Besenstilahle" geisterte auch schon in meinem Kopf :shock: herum.

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1146
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von onkel » 13. April 2021, 20:39

pflotter hat geschrieben:
12. April 2021, 06:46
Ich habe eine Verständnis Frage: Bei meinem neuen Kolben (74mm, 358g) geht der Kolbenbolzen bei "Hosentaschen Anwärm Themperatur" nur mit Unterstützung von ein Paar Schlägen mit dem Holzhammer durch die Bolzenaugen im Kolben.........
Gruß
Pflotter

Absolut normal, außer du hast so ne heiße Hose dass die Frauen Schwindelanfälle bekommen .... :rollo:
Der Kolbenbolzen ist im kalten Zustand relativ stramm im Kolben, bei Erwärmung wächst die Aluminium Legierung stärker als der Kolbenbolzen, dann ist eine schwimmende Lagerung gegeben.
Moderne Konstruktionen haben Invarstreifen in diesem Bereich, daher wächst der Kolben dort nicht so stark , diese haben mehr Passungsspiel.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 333
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von Bert » 13. April 2021, 21:16

Oft klemmt es nur an dem Einstich vom Sicherrungsring
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

Benutzeravatar
pflotter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 351
Registriert: 13. Januar 2014, 12:37
Wohnort: berlin pankow
Kontaktdaten:

Re: Kolbenbolzen Passung

Beitrag von pflotter » 14. April 2021, 11:46

onkel hat geschrieben:
13. April 2021, 20:39


Absolut normal, außer du hast so ne heiße Hose dass die Frauen Schwindelanfälle bekommen .... :rollo:
Der Kolbenbolzen ist im kalten Zustand relativ stramm im Kolben, bei Erwärmung wächst die Aluminium Legierung stärker als der Kolbenbolzen, dann ist eine schwimmende Lagerung gegeben.
Moderne Konstruktionen haben Invarstreifen in diesem Bereich, daher wächst der Kolben dort nicht so stark , diese haben mehr Passungsspiel.
O.K. Danke auf die Einschätzung hatte ich gewartet. Mit moderner Kolben oder nicht versteh ich in meinem Fall nicht so recht . Das ist doch ein "alter Kolben" vom Konstruktionscharakter oder? In den Büchern ( z.B. Hertweck) steht doch immer was über die "alten" Konstruktionsteile und da soll der Bolzen kalt warum auch immer leicht durchgehen. Sorry wenn ich da nerve ("Peter den Bolzen" :D )der Groschen ist scheinbar noch nicht gefallen.
Hose ist wohl temperiert :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste