Zündverstellung

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
MartinLehmann
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 16. Juli 2021, 08:35
Kontaktdaten:

Zündverstellung

Beitrag von MartinLehmann » 29. August 2021, 19:53

Moin Zusammen

Vorab möchte ich mich kurz vorstellen. Ich komme aus Lübeck und bin seit einer Woche Besitzer einer schönen, aber nicht ganz perfekten R35-3.

Bei der ersten Ausfahrt ist mir aufgefallen, dass der Hebel zur Zündverstellung nicht in Position bleibt sondern immer nach "spät" abhaut - auch ein Nachziehen der Schraube war nicht wirklich der Durchbruch.

Gibt es da einen simplen Trick ? Oder bin ich einfach zu blind (nicht ausgeschlossen - ich fange erst an - aber mit Freude !)


Danke & Gruß

Martin

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2518
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von Paul R 35 » 29. August 2021, 21:15

MartinLehmann hat geschrieben:
29. August 2021, 19:53
Bei der ersten Ausfahrt ist mir aufgefallen, dass der Hebel zur Zündverstellung nicht in Position bleibt sondern immer nach "spät" abhaut...
Das ist aber seltsam, eigentlich zieht die Feder an der Zünddose das Ganze immer in Richtung "früh"
MartinLehmann hat geschrieben:
29. August 2021, 19:53
auch ein Nachziehen der Schraube war nicht wirklich der Durchbruch.
Wenn das Nachziehen nicht hilft ist entweder die Federscheibe (1) lahm, oder sie fehlt ganz.
Oder der flache Teil von der Scheibe (2) (die 2 ist ein Teil) ist verschlissen, in dem Fall kann eine zusätzliche Scheibe (3) Abhilfe schaffen.
Bild

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 954
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von emw-ute » 30. August 2021, 09:23

MartinLehmann hat geschrieben:
29. August 2021, 19:53
... bin seit einer Woche Besitzer einer schönen, aber nicht ganz perfekten R35-3.
Bei der ersten Ausfahrt ist mir aufgefallen, dass der Hebel zur Zündverstellung nicht in Position bleibt sondern immer nach "spät" abhaut - auch ein Nachziehen der Schraube war nicht wirklich der Durchbruch....
Moin Martin.

Wie von Paul schon geschrieben verwundert dies insoweit, als man den Hebel normalerweise gegen einen recht ordentlichen Federdruck in Richtung SPÄT ziehen muss. Ursächlich dafür ist die Feder, die unten am Ende des Bowdenzuges sitzt, der aus der Zündverstellarmatur hinaus zur Zündverstelldose am Motorblock führt. Der Hebel müsste also eher nach FRÜH wegdriften, denn mit diesem Hebel ziehst Du ja den Bowdenzug in Richtung SPÄT an, und somit drückt es diese Feder zusammen.
Da Du ausdrücklich erwähnst, dass die Maschine nicht ganz perfekt ist -> Ist diese Feder überhaupt noch vorhanden bzw. noch stramm bzw. überhaupt original?


klaus
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

MartinLehmann
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 16. Juli 2021, 08:35
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von MartinLehmann » 30. August 2021, 21:32

Danke Euch beiden !!

Ihr habt mich gleich erwischt - ich hatte offensichtlich beim Schreiben "Früh" und "Spät" verwechselt - jetzt weiss ich es :-)

Morgen schaue ich mal nach der Federscheibe - ich finde das klingt sehr plausibel - ich melde mich!

Danke & Gruß

Martin

MartinLehmann
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 16. Juli 2021, 08:35
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von MartinLehmann » 7. September 2021, 07:41

Moin Zusammen

Ich wollte mich zurück melden.

Leider habe ich eine "klassische" Federscheibe erworben (die an einer Stelle geschlitzt und dann leicht gegen einander verbogen ist) - ich kann berichten, dass dieses nicht funktioniert. Ich werde als nächstes versuchen eine gewellte Federscheibe einzubauen.


Gruß

Martin

Haensen
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 15
Registriert: 11. August 2016, 23:34
Wohnort: Zwickau
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von Haensen » 7. September 2021, 20:29

Hallo Martin,
da ich das Thema auch kürzlich erst bearbeitet habe:
https://emw-r35.de/board/viewtopic.php? ... 672#p75672

Viel Erfolg

Hänsen

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1026
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von Stefan1957 » 7. September 2021, 21:46

Jetzt hab ich meinen Text richtig gestellt :danke:

Mein Zündverstellhebel bleibt ebenso wenig auf Spät stehen. Zum Starten drück ich ihn auf Spät und danach vergesse ich ihn, weil er sowieso immer auf Früh steht. Einzig im Leerlauf höre ich ein Drehzahlunterschied zwischen Früh und Spät.

Asche auf mein Haupt. Das kommt, wenn man Früh mit Spät verdreht. Das Foto und die Erklärung von Nafets sind eindeutig richtig.
Zuletzt geändert von Stefan1957 am 9. September 2021, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
mw1976
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 6. März 2014, 09:45
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von mw1976 » 7. September 2021, 22:23

Hallo Martin,

ich lebe ebenfalls in Lübeck, an der Grenze zu Groß Grönau und fahre sowohl die EMW als auch die BMW R35. Wenn du mal nicht weiter weißt, kannst du dich an mich wenden. Soweit ich helfen kann, will ich das gern tun.

Michael

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1026
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von Stefan1957 » 8. September 2021, 11:56

mw1976 hat geschrieben:
7. September 2021, 22:23
Hallo Martin,

ich lebe ebenfalls in Lübeck, an der Grenze zu Groß Grönau und fahre sowohl die EMW als auch die BMW R35. Wenn du mal nicht weiter weißt, kannst du dich an mich wenden. Soweit ich helfen kann, will ich das gern tun.

Michael
Ich wohn im Wilden Süden :prost:
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
LoneEagle
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 74
Registriert: 19. September 2020, 18:32
Wohnort: Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von LoneEagle » 8. September 2021, 13:01

Auch wenn wir zuweil weit auseinander wohnen und wir uns nicht direkt helfen können, der Wille zählt :laola:
Ich habe an meiner Maschine eine Replica als Zündverstellung, die lässt sich super feststellen, so dass sie nicht wandert, auch im Betrieb nicht. Sie scheint aber etwas mehr an Winkel abzudecken. Beim Fahren mit über 60 darf ich aber auch nicht voll nach vorn geben, dann kotzt der Motor, genau so reagiert er beim untertourigen Fahren, wenn ich vergessen habe, wieder zurück zu nehmen.
VG
Frank

MartinLehmann
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 16. Juli 2021, 08:35
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von MartinLehmann » 8. September 2021, 16:48

mw1976 hat geschrieben:
7. September 2021, 22:23
Hallo Martin,

ich lebe ebenfalls in Lübeck, an der Grenze zu Groß Grönau und fahre sowohl die EMW als auch die BMW R35. Wenn du mal nicht weiter weißt, kannst du dich an mich wenden. Soweit ich helfen kann, will ich das gern tun.

Michael
oh - sehr cool :-)

Ich habe Interesse an einem Austausch - alleine weil mir die Referenz für "so ist es richtig" fehlt (als Neuling beim Oldi-fahren)

Gruß

Martin

MartinLehmann
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 16. Juli 2021, 08:35
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von MartinLehmann » 8. September 2021, 16:50

LoneEagle hat geschrieben:
8. September 2021, 13:01

Ich habe an meiner Maschine eine Replica als Zündverstellung, d
VG
Frank
Danke! - ich glaube ich habe das Teil heute als Replika bei einem Händler für 75 Eur gesehen. Wenn ich das original nicht richtig hinbekomme, ist das eine echte Alternative

Gruß

Martin

MartinLehmann
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 16. Juli 2021, 08:35
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von MartinLehmann » 8. September 2021, 16:56

Stefan1957 hat geschrieben:
7. September 2021, 21:46
Mein Zündverstellhebel bleibt ebenso wenig auf Früh stehen. Zum Starten drück ich ihn auf Früh und danach vergesse ich ihn, weil er sowieso immer auf Spät steht. Einzig im Leerlauf höre ich ein Drehzahlunterschied zwischen Früh und Spät.
... ich erkenne mich wieder :D ...

Benutzeravatar
LoneEagle
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 74
Registriert: 19. September 2020, 18:32
Wohnort: Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von LoneEagle » 8. September 2021, 18:08

Für 75 Glocken gibt es nur den Zündversteller ohne Abblendschalter. Für das Blechgeraffel werden noch mal gut 29 aufgerufen.
Dann ist Replika nicht gleich Replika. Ich glaube guten Gewissens die von Dietel/Schleiz empfehlen zu können. Da ich gerade mehrere Maschinen am Wickel habe und auch unterschiedlich Teile bestellt hatte, habe ich etwas den Überblick verloren, was von wem kam.
Man kann doch so schön Brems- und Kupplungshebel als letztes am Lenker montieren, geht ja mit den Schellen. Wenn dann aber die Schelle vom Kupplunghebel nicht unter den Zündversteller passt und du samst Griffgummi alles wieder abzotteln musst .... da kommt Freude auf.
Da war es echt schön, einen passenden noch liegen zu haben und das Problem der Umarbeitung auf die nächste Maschine schieben zu können. Ich weiss aber auch nicht mehr, bei welchem ich die Gewinde für die Schräubchen des Abblendschalters nachschneiden musste. Da fasste nix, aber das war dem Kummer sein kleinster. Mit den Hupenknöpfen musste man auch aufpassen, weil die auch unterschiedlich gestaltet waren.

:prost:
der Frank

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2518
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Zündverstellung

Beitrag von Paul R 35 » 8. September 2021, 19:21

LoneEagle hat geschrieben:
8. September 2021, 13:01
Ich habe an meiner Maschine eine Replica als Zündverstellung, die lässt sich super feststellen, so dass sie nicht wandert, auch im Betrieb nicht. Sie scheint aber etwas mehr an Winkel abzudecken. Beim Fahren mit über 60 darf ich aber auch nicht voll nach vorn geben, dann kotzt der Motor, genau so reagiert er beim untertourigen Fahren, wenn ich vergessen habe, wieder zurück zu nehmen.
Der Bereich der Zündverstellung ist von den Langlöchern der Unterbrecherdose vorgegeben. Diesen Bereich kann keine Zündhebelrepica vergrößern, auch wenn der Zündebel an ihr sich um 360° drehen lassen würde :D

Und das Kotzen bei Frühzündung bei hohen drehzahlen (Fahrt über 60 km/h) hat hochstwahrscheinlich eine andere Ursache, als ein zu früher Zündzeitpunkt, weil wie schon erwähnt, früher als vorghesehen geht einfach nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste