Benzinhahn und Batteriespannband

.... und Nachfrage
MichiMhhhh
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 141
Registriert: 20. Februar 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von MichiMhhhh » 14. Dezember 2021, 14:04

Suche für die R35-3 meines Freundes einen originalen Benzinhahn oder auch Nachbau von diesem für einen Tank mit Außengewinde (siehe Bild) und ein originales Batteriespannband.

Danke vorab.

BG Michi
Dateianhänge
E0D5AA2D-B03B-4675-BF12-53C528243470.jpeg
E0D5AA2D-B03B-4675-BF12-53C528243470.jpeg (30.05 KiB) 919 mal betrachtet

Benutzeravatar
LoneEagle
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 122
Registriert: 19. September 2020, 18:32
Wohnort: Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von LoneEagle » 14. Dezember 2021, 15:28

Hi Michi,
Nachbauten bekommst du an vielen Ecken. Wenn die Überwurfmutter runter ist, hast du dein Aussengewinde. Ist also nix spezielles. Ich schau aber mal in meinen Fundus. Ich denke, einen originalen habe ich noch. Der müsste allerdings repariert werden und da war ich zu faul dazu ...
Spannband sollte auch noch eins da sein.
VG
Frank

Benutzeravatar
willi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 25. April 2009, 13:36
Wohnort: Hecklingen
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von willi » 14. Dezember 2021, 15:57

Hallo, bekommt man für diesen Benzinhahn den Filter im Wassersack als Nachbauteil? Bei meinen fehlt der.
Gruß Peter.

Benutzeravatar
LoneEagle
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 122
Registriert: 19. September 2020, 18:32
Wohnort: Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von LoneEagle » 14. Dezember 2021, 17:27

War mal in der Werkstatt nachschauen.
Nun weiß ich auch wieder, warum der Hahn nicht kräht: das Anschlußgewinde ist abgebrochen. Ob dies reparabel ist ????????
Ein Spannband habe ich auch noch, ist gestrahlt und leicht überpoliert (Schwabbelscheibe)

Bild

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1130
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von Andrebiker » 14. Dezember 2021, 18:40

Das ist aber kein Batteriespannband... :roll:
VG André
Unsere Motorräder laufen nun schon 65 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Benutzeravatar
LoneEagle
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 122
Registriert: 19. September 2020, 18:32
Wohnort: Potsdam-Mittelmark
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von LoneEagle » 14. Dezember 2021, 19:18

Upps, korrekt, da war ich auf dem falschen Dampfer mit nem LiMa-Spannband

:danke:

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1040
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von Stefan1957 » 14. Dezember 2021, 23:28

Bei dem Benzinhahn hat wahrscheinlich die Zinkpest zugeschlagen. Interkristalline Korrosion durch Kupferverunreinigungen im Zink; sonst wärs Messing, sprengt das Material.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Speedy24
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 393
Registriert: 9. August 2010, 22:24
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von Speedy24 » 17. Dezember 2021, 13:10

Soweit mir bekannt ist, gab es den originalgetreuen Nachbau des abgebildeten Benzinhahns nur beim Dietel (Art. Nr. 12004). Das Gehäuse ist aus Alu, die Teile des originalen Zinkpest-Benzinhahns passen da perfekt rein.
Die Produktion scheint aber wohl seit längerem eingestellt zu sein :(

MichiMhhhh
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 141
Registriert: 20. Februar 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von MichiMhhhh » 19. Dezember 2021, 14:34

Ich habe Torsten Dietel eine Mail geschrieben, das sich bisslang nicht ergeben hat: Er hat keine mehr und derzeit auch keine Produktion.

Suche geht daher weiter.

Schönen 4. Advent und viele Grüße

Michi

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 702
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von nafets » 19. Dezember 2021, 15:15

LoneEagle hat geschrieben:
14. Dezember 2021, 17:27
Nun weiß ich auch wieder, warum der Hahn nicht kräht: das Anschlußgewinde ist abgebrochen. Ob dies reparabel ist ????????
Wenn genügend Material da ist und das Material nicht von der Zinkpest befallen ist, so daß sich von oben eine Bohrung und ein Gewinde reinschneiden läßt, dann könnte der Hahn schon zu retten sein. Das Gewinde im Hahn muß nicht unbedingt so groß sein, wie der Stutzen, das ließe sich, wenn man eine Drehbank besitzt vielleicht schon machen.

Gruß
Stefan
wer später bremst ist länger schnell..........................................................If everything seems under control, you're just not going fast enough!
ich..........................................................................................................Mario Andretti

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2552
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von Paul R 35 » 19. Dezember 2021, 17:28

nafets hat geschrieben:
19. Dezember 2021, 15:15
Wenn genügend Material da ist und das Material nicht von der Zinkpest befallen ist, so daß sich von oben eine Bohrung und ein Gewinde reinschneiden läßt, dann könnte der Hahn schon zu retten sein. Das Gewinde im Hahn muß nicht unbedingt so groß sein, wie der Stutzen, das ließe sich, wenn man eine Drehbank besitzt vielleicht schon machen.
Ich hatte in den Achtzigwrn noch in der UdSSR an meinem originalen Hahn einfach den Sechskant abgedreht und an seiner Stelle das Gewinde drauf geschnitten (1). Allerdings kann der Hahn dann nicht mehr in der ursprünglichen Position einbaut werden, weil der Rahmen dem Hebel im Weg ist.
Der Anschlussstutzen für den Schlauch war bereits schon in den Siebzigern abgebrochen und durch ein eingeschraubtes Röhrchen ersetzt (3).
Aber sehr empfehlenswert ist eine Reparatur eines Hahns dessen Gehäuse bereits von der Zinkpest befallen ist nicht, weil das Teil bröselt dann immer weiter. Bereits hier in Deutschland ist mir dann der Anschlag des Hebels abgefallen (2), da musste der Hahn dann entgültig raus... Weil solange warten bist der Hahn unterwegs mal abbricht wollte ich doch nicht.
Das Gewinde für das Filtersieb im Inneren war bereits schon abgebrochen als die MAschine 1974 gekauft wurde...
Bild

MichiMhhhh
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 141
Registriert: 20. Februar 2012, 18:50
Kontaktdaten:

Re: Benzinhahn und Batteriespannband

Beitrag von MichiMhhhh » 30. Dezember 2021, 09:03

:danke: für Eure Beiträge :top:

Hab nen Hahn bekommen und der kommt heute mit der Post :hüpf2:

Suche mit dem Hahn hat sich damit wohl erledigt. Bleibt die Suche mit dem Batteriespannband.

Guten Rutsch schon mal

Michi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste