Suche Lenker

.... und Nachfrage
Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2201
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von Paul R 35 » 2. Februar 2019, 18:43

Killerniete hat geschrieben:
1. Februar 2019, 12:10
Lenker Schweissen ist doch nicht dein Ernst dann damit zu Fahren.
Es kommt sicher darauf an wer und wie es schweißt. Sicher wird der deutsche TÜV einen geschweißten Lenker nicht durchlassen, aber z. B. an der Maschine meines Vaters (Awtowelo BMW R-35 Bj. 1951) war der 22 mm Lenker bereits geschweißt, als Vater sie 1964 gekauft hat. Der Lenker war in Folge eines Sturzes des Vorbesitzers an der Stelle der Gaszugdurchführung gebrochen (der Motor hatte in Folge dieses Sturzes im Bereich des Schwungrades auch ein Loch abbekommen). Wo der Vorbesitzer den Lenker schweißen lassen hat weiß ich nicht, aber mein Vater fuhr die Maschine mit dem geschweißten Lenker als Gespann, 11 Jahre rund ums Jahr (Sommer und Winter), danach wurde die Maschine gelegentlich Solo bis Ende der Achtzigern bewegt, ohne dass es irgend welche Probleme mit dem geschweißten Lenker gegeben hat.

Benutzeravatar
Haui
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 134
Registriert: 31. Januar 2009, 18:45
Wohnort: Lemgo

Re: Suche Lenker

Beitrag von Haui » 2. Februar 2019, 19:47

Hallo Lutz,

Es geht nicht um das allgemeine Hartlöten bei Fahrzeugen. Wenn aber dieses Verfahren "narrensicher" anzuwenden wäre, würden es auch heute noch viel stärker Anwendung finden. Man darf nicht übersehen, daß viele alte Rahmen an den gelöteten Muffen gebrochen sind! Diese Diskussion kann man mit für und wider sicher endlos führen. Wenn Lenker, Rahmen etc. früher hartgelötet wurden, so gab es dafür, wie überall, Spezialisten und exakte Arbeitsanweisungen.
Wenn man heute hergeht und an einem alten Lenker arbeitet, kennt man i.d.R. nicht die Zusammensetzung des Stahls und wenn man sich mit der Wärmebehandlung von Stählen ein wenig auskennt, sollte man wissen, daß es ab ca. 720 Grad bei Stählen spannend wird in Sachen Gefügeveränderung. Da gibt es zu viele Faktoren um voraussagen zu können was im Einzelfall passiert. Wenn nun der Hobbyschrauber hartlötet und mindestens 600 Grad benötigt, dann ist nicht mehr viel Luft nach oben. Der Lenker ist ein sicherheitrelevantes Teil und sicher kritischer zu bewerten als wenn man nur eine Lasche ans Schutzblech löten täte.
Es wurde außerdem nach Alternativen gefragt und als solche habe ich das Laserschweißen empfohlen, denn nur zu kritisieren der Kritik wegen wäre ja auch zu einfach.

Ciao Haui
Gott (?) gebe mir den Mut Dinge zu ändern, welche ich ändern kann, die Gelassenheit Dinge hinzunehmen welche ich nicht ändern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden!

Benutzeravatar
emw68
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 565
Registriert: 29. Dezember 2009, 19:50
Wohnort: Aach
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von emw68 » 3. Februar 2019, 10:26

Haui hat geschrieben:
2. Februar 2019, 19:47

Man darf nicht übersehen, daß viele alte Rahmen an den gelöteten Muffen gebrochen sind!

Ciao Haui
Ich weiß ja nicht woher du diese Erfahrung hast, aber ich kann das nicht bestätigen.
Ich habe mich Anfang der 90iger Jahre viel mit DKW`s aus den 20iger Jahren beschäftigt (ich hatte etwa 7 Stück E200 und E300 in meinem Besitz)
und da gab es keine Gabel oder Rahmenbrüche an gelöteten stellen.
Wenn in den 20iger Jahren mal ein Rahmen gebrochen ist lag das wohl eher an den schlechten Straßen als an den gelöteten Muffen.


Gruß Lutz

Benutzeravatar
R35Fan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 5. Juli 2018, 10:44
Wohnort: Weingarten

Re: Suche Lenker

Beitrag von R35Fan » 3. Februar 2019, 12:22

Wir haben uns jetzt die Diskussion angesehen und stellen dabei fest, daß du eine gehörige Portion Sendungsbewustsein hast. Ausserdem finden wir deinen Stil beleidigend.
Oi, oi, oi... Erst heißt es Löcher zugeschweißt... Dann heißt es fachgerecht hartgelötet... Nimm es mir nicht übel, aber die Story hört sich ein wenig nach Schildbürger an.
Wir hatten mehrere Alternativen in der Überlegung. Auch das von dir angesprochene Verfahren, haben uns aber für das Löten entschieden. Beim Schreiben hatte ich noch das Schweissen im Sinn - dies ist der Fehler, den ich dir zugestehe. Dein Kommentar zeigt aber, daß du nur beleidigen wolltest.

Erst will man von "Chinaware" nix wissen weil man ohne eigene Erfahrung schon von vorn herein die Qualität der angebotenen Teile in Frage stellt und dann wir ein altes O- Teil nach allen Regeln der Kunst verhunzt und das auch noch als fachgerecht tituliert!

Du setzt anscheinend voraus, daß du der einzige Wissende bist und alle anderen keine Ahnung haben.
Vielleicht solltest du auch nochmal unsere Frage zu Nachbauten lesen; es scheint, daß du hast sie nicht verstanden.
Und übrigens: was spricht eigentlich dagegen, andere zu fragen was sie bei bestimmten Themen für Erfahrungen gemacht haben? Du solltest darüber nachdenken was der Sinn eines Forums ist.
Vielleicht kann sich auch der Moderator über deinen Stil äußern.

Unser Fazit (wir sind nämlich ein Team, das sehr wohl weiß, was es tut): bevor du deinen Stil nicht änderst werden wir deine Beiträge ignonieren und auch keine weiteren Beiträge im Forum mehr posten.
Geht net gibt`s net (isch badisch)

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 105
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von trybear » 3. Februar 2019, 14:14

Tach,
bevor du deinen Stil nicht änderst werden wir deine Beiträge ignonieren
kann man machen
und auch keine weiteren Beiträge im Forum mehr posten.
nun werden pauschal alle Forumsmitglieder gleich mit abgestraft?? Was soll das denn? Hat son büschen was von beleidigter Leberwurst.... ;-)

schönen Restsonntach
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 105
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von trybear » 3. Februar 2019, 14:25

emw68 hat geschrieben:
3. Februar 2019, 10:26
Haui hat geschrieben:
2. Februar 2019, 19:47

Man darf nicht übersehen, daß viele alte Rahmen an den gelöteten Muffen gebrochen sind!

Ciao Haui
Ich weiß ja nicht woher du diese Erfahrung hast, aber ich kann das nicht bestätigen.
Ich habe mich Anfang der 90iger Jahre viel mit DKW`s aus den 20iger Jahren beschäftigt (ich hatte etwa 7 Stück E200 und E300 in meinem Besitz)
und da gab es keine Gabel oder Rahmenbrüche an gelöteten stellen.
Wenn in den 20iger Jahren mal ein Rahmen gebrochen ist lag das wohl eher an den schlechten Straßen als an den gelöteten Muffen.

Gruß Lutz
Ich auch nicht.

Ich beschäftige mich ja professionell mit der Instandsetzung von Rahmen, speziell Harley. Die waren bis Anfang der 40er nur gelötet, dann gelötet und geschweißt, ab ca. 48 nur noch geschweißt.

Lötungsbrüche auf Grund von Dauerbelastungen kennen diese Rahmen nicht. Wenn da was gebrochen ist, dann nach schweren Unfällen und erheblichen Verformungen.

Gelötet wurden die Rahmen, weil es eine elstischere Verbindung als eine Schweißnaht darstellt. Das war damals auf Grund der schlechten Straßen sehr sinnvoll.

Andere Hersteller haben deshalb teilweise genietete Rahmen gebaut.

Und weil die Schweißtechnik noch nicht so weit entwickelt war, das änderte sich dann und es wurde nur noch geschweißt.

gruß
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 105
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von trybear » 3. Februar 2019, 14:35

Wenn man überhaupt über Lenkerreparaturen nachdenkt, käme nur das Laserschweißen in Frage, weil kein Wärmeeintrag in den Stahl stattfindet![/b]
Ciao Haui
Wie verbindet sich den der Laserschweißzusatzwerkstoff mit dem Schweißgut bitte ohne Wärmeeintrag?? Interessante Theorie... :?: :idea:
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Suche Lenker

Beitrag von Killerniete » 3. Februar 2019, 17:15

Ich hoffe im Interesse aller Forums Mitglieder das sich die Wogen hier glätten, irgendwelche Beleidigungen und Unterstellungen bringen keinen weiter.
Freie Meinungsäußerung schon - darüber kann auch sachlich diskutiert werden.
:laola:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1127
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Suche Lenker

Beitrag von onkel » 3. Februar 2019, 17:24

Killerniete hat geschrieben:
3. Februar 2019, 17:15
Ich hoffe im Interesse aller Forums Mitglieder das sich die Wogen hier glätten , irgentwelche Beleidigungen und Unterstellungen bringen keinen weiter.
Freie Meinungsäusserung schon - darüber kann auch sachlich diskutiert werden.
:laola:
und warum hast dann Du mir solch eine Unterstellung gemacht ??
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Suche Lenker

Beitrag von Killerniete » 5. Februar 2019, 10:50

Hallo
Ich wurde von einem Mitglied darauf hingewiesen das das Thema noch nicht beendet ist deswegen es wieder geöffnet wird.

Zugleich möchte ich mich dafür entschuldigen das ich einigen hier zu nahe getreten bin und ihre Ware ungesehen als Schrott bezeichnet zu haben , dies war sicher zu voreilig.
Nun ja mitunter ist ein Artikel schneller im Netz als der Verstand.
Hiermit gelobe ich Besserung und entschuldige mich nochmals bei Onkel für die ungerechtfertigten Äußerungen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1127
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Suche Lenker

Beitrag von onkel » 5. Februar 2019, 11:21

Vielen Dank für Deine Richtigstellung :danke:
Jeder schießt mal schnell , auch ich , daher nehme ich natürlich die Entschuldigung an .
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 105
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von trybear » 5. Februar 2019, 12:25

ebenfalls :danke:
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
Haui
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 134
Registriert: 31. Januar 2009, 18:45
Wohnort: Lemgo

Re: Suche Lenker

Beitrag von Haui » 5. Februar 2019, 18:31

Hallo in die Runde,
wie's aussieht bin ich wohl leider über's Ziel hinausgeschossen. Das tut mir leid und ich wollte auch niemanden beleidigen! Mir ist wohl in diesem Moment das Thema zu wichtig gewesen und die Emotionen "übergekocht". In Sachen Chinaware wohl deswegen, weil ich in der deutschen Werkzeug- und Maschinenbaubranche täglich erleben muß, wie die Chinesen immer besser werden und auf breite Wirtschaftszweige gesehen z.T. schon Vorreiter sind. Man kann noch sooo viel dazu schreiben aber hier mal meine Sicht in Kurzform dazu. In Sachen Lenker ist mir früher mal der Vorbau am Fahrrad gebrochen. Ein akuter Kontrollverlust nebst Adrenalinschub waren die Folge. Das wünscht man niemandem und die Qualität unserer Arbeit ist in diesem Fall unsere Lebensversicherung. Was nun Risse und gemuffte Rahmen angeht, so habe ich mich in den 90er Jahren mit Brennabor Fahrrädern und Motorfahrrädern beschäftigt. Dort ist mir so etwas untergekommen und bei einem Bekannten seiner NSU 501T auch. So macht jeder seine Erfahrungen und zieht seine Schlüsse...

Ciao Haui
Gott (?) gebe mir den Mut Dinge zu ändern, welche ich ändern kann, die Gelassenheit Dinge hinzunehmen welche ich nicht ändern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden!

Benutzeravatar
trybear
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 105
Registriert: 23. Oktober 2013, 11:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Suche Lenker

Beitrag von trybear » 6. Februar 2019, 09:12

Moin,
Was nun Risse und gemuffte Rahmen angeht, so habe ich mich in den 90er Jahren mit Brennabor Fahrrädern und Motorfahrrädern beschäftigt. Dort ist mir so etwas untergekommen und bei einem Bekannten seiner NSU 501T auch.
Interessant wäre nun, ob die Brüche wirklich nur durch Dauerbelastung oder durch einen Unfall, entstanden sind.

Wurden die Rahmen daraufhin untersucht?

Gruß
nüchtern betrachtet war besoffen besser..... ;-)

Benutzeravatar
Haui
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 134
Registriert: 31. Januar 2009, 18:45
Wohnort: Lemgo

Re: Suche Lenker

Beitrag von Haui » 8. Februar 2019, 17:25

Man hat es zumindest versucht... Die NSU- Geschichte ist schon recht lange her und wenn's nicht das eigene Möp ist... Sie wurde jedenfalls gefahren und die Probleme waren im Bereich Motoraufhängung... Viel mehr, auch ob und wie repariert wurde... ist mir da nicht mehr präsent. Ein Damenrahmen hatte im Bereich Tretlager Muffenende einen Riss im Stahlrohr. Das hatte ich als Überlastung diagnostiziert, der Rahmen war sonst okay. Dann hatte ich noch einen Herrenrahmen. Dort war wohl viele Jahre ein MAW montiert. Der Rahmen war in schlechtem Zustand. Spur stimmte nicht, Hinterhand krumm, Risse auch im Muffenbereich, Diagnose: Schrott. Der Brennabor Neuaufbau wieder mit besagtem MAW lief bei mir in 10 Jahren ca. 5000km ohne Rahmenprobleme, keine Ahnung wie man das so kaputt kriegen kann...
Gott (?) gebe mir den Mut Dinge zu ändern, welche ich ändern kann, die Gelassenheit Dinge hinzunehmen welche ich nicht ändern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste