Hahn- Küken undicht °

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2401
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Hahn- Küken undicht °

Beitrag von Paul R 35 » 31. Juli 2020, 13:12

Ein Nachtrag.
Da ich jetzt den Benzinhahn an meiner Maschine nicht ausbauen will (der soll dran bleiben solange die Gummischeibe hält) habe ich mich einfach an einem kaputten originalen Gehäuse versucht. Auf den Bildern kann man sehen, dass das Gehäuse Risse hat und nicht mehr zu retten ist. Eine versaute POM Scheibe hatte ich auch noch da, der erste Versuch bei der Herstellung der Scheibe gestern ging schief, die Löcher passten nicht genau.

Also als erstes die Scheibe in das Gehäuse legen und in die Löcher drei 3,5 mm Schrauben stecken (4 mm Schrauben wollten nicht rein gehen), dass die Scheibe beim Bohren nicht verrutscht:
Bild

Danach die Stelle etwas anbohren (die Scheibe wirkt dabei als Bohrlehre)...:
Bild

...die Scheibe mit den Schrauben herausnehmen...:
Bild

...und etwas tiefer bohren:
Bild

Das Ergebnis:
Bild

Tiefe der Bohrung nachmessen, mehr sollte es auch nicht sein, sonst kann mann die Benzinkanäle im Gehäuse anbohren:
Bild

Jetzt nehmen wir ein 4 mm Messingröhrchen (meins ist aus dem Baumarkt)...:
Bild

...und sägen davon ein Stück ab mit einer Zugabe von 2 mm zu der gemessenen Tiefe der Bohrung. Das Röhrchen wird gerade gefeilt und entgratet:
Bild

Danach das Röhrchen in die Bohrung stecken...:
Bild

...und bis zum Anschlag hinen treiben:
Bild

Ein Überstand von 1,33 mm bei einer Stärke der Dichtscheibe von 3,0 mm dürfte ausreichend sein:
Bild

Das Ergebnis:
Bild

Somit dürfte der Umbau des originalen Benzinhahns auf eine Dichtscheibe aus POM oder PTFE auch kein Problem sein.

Da das Ganze hier nur ein Versuch als Beispiel mit nicht mehr zum Gebrauch tauglichen Teilen war, habe ich auch nicht so genau auf die Präzision (die Passgenauigkeit der Löcher) geachtet.

Benutzeravatar
mw1976
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 23
Registriert: 6. März 2014, 09:45

Re: Hahn- Küken undicht °

Beitrag von mw1976 » 1. August 2020, 10:50

Ich habe mir ne Dichtung aus Viton-Plattenmaterial geschnitten und gestanzt. Das hält schon seit vielen Jahren. Die Viton-Platten gibt es in unterschiedlichen Stärken auf einer bekannten online Auktionsbörse.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2401
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Hahn- Küken undicht °

Beitrag von Paul R 35 » 1. August 2020, 11:24

mw1976 hat geschrieben:
1. August 2020, 10:50
Ich habe mir ne Dichtung aus Viton-Plattenmaterial geschnitten und gestanzt. Das hält schon seit vielen Jahren. Die Viton-Platten gibt es in unterschiedlichen Stärken auf einer bekannten online Auktionsbörse.
In Hahn, der im Moment an meiner Maschine dran ist ist die Scheibe auch aus Viton. Die muss aber auch ab und zu nachgezogen werden, also wird sie mit der Zeit auch zusammengedrückt.

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 941
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Hahn- Küken undicht °

Beitrag von Stefan1957 » 2. August 2020, 10:34

Zusammenfassend muss ich sagen, dass es bei den Benzinhahnen die unterschiedlichste Dichtungen gibt.
BMW mit 3 Loch aus Gummi oder Kork
EMW 3 Loch, 4 Loch symmetrisch und 4 Loch außermittig.
Ich stand vor der Wahl Viton zu kaufen oder Dichtung nachkaufen. Bei den einschlägigen Händler war entweder die falsche Dichtung oder kein Bild vorhanden.
Also in der Bucht einen außermittigem aus NBR für 1,75€ gekauft und einwandfrei gepasst.
Die Durchflussmessung ergab 400ml in der Minute; ein Traumwert gegenüber 150ml bei meiner aufgequollenen Dichtung. Wenn die jetzt wieder 4 Jahre hält, kann ich in der Zwischenzeit eine selber anfertigen :banane:
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Mitch53
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 281
Registriert: 19. Februar 2012, 18:41
Wohnort: Großenhain

Re: Hahn- Küken undicht °

Beitrag von Mitch53 » 2. August 2020, 17:01

mw1976 hat geschrieben:
1. August 2020, 10:50
Ich habe mir ne Dichtung aus Viton-Plattenmaterial geschnitten und gestanzt. Das hält schon seit vielen Jahren. Die Viton-Platten gibt es in unterschiedlichen Stärken auf einer bekannten online Auktionsbörse.
Genau so mach ich das auch schon seid ettlichen Jahren.Noch nie probleme damit.Nachgezogen werden muss schon auch mal wie Paul schreibt.
vg Rico

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast