Tankversiegelung entfernen

Antworten
olditom
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 79
Registriert: 2. September 2010, 18:23
Wohnort: Oberösterreich Mattighofen ( das M von KTM )
Kontaktdaten:

Tankversiegelung entfernen

Beitrag von olditom » 12. Oktober 2010, 19:31

Hallo,

wie kann man am Besten die alte Tankversiegelung ( KREEM ROT ) aus dem Tank entfernen ?

Tom
Motorradfahren ist das schönste das man angezogen machen kann:-)

https://sites.google.com/site/tomsoldti ... e/Home/bmw

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1106
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Tankversiegelung entfernen

Beitrag von onkel » 13. Oktober 2010, 18:07

Das Zeug zu entfernen ist gar nich einfach.
Es ist soviel ich weiss ein künstlicher Kautschuk.
Eine grausame aber wirksame Methode ist abbrennen, und dann auf die Betonmaschine oder auf die Drehbank gefüllt mit Korund und Spax und viel Zeit.
Oder einen anderen Tank kaufen....
Warum die Leute das Zeug da rein kippen ist mir bis heute ein Rätsel , meistens löst es sich eh wieder ab, in kleinen Dosen, da freut sich der Vergaser ... :(
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

single action
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 162
Registriert: 18. September 2008, 10:43

Re: Tankversiegelung entfernen

Beitrag von single action » 13. Oktober 2010, 20:05

Tankversiegelungen können auf Kautschuk- oder Epoxidharzbasis sein. Was davon nun Kreem rot ist,weiß ich nicht.
Du kannst Onkels Methode versuchen oder sie einer gut ausgestatteten Beschichterbude geben. Die haben auch Chemiebäder,um alte Pulverlacke (EP/PU-Harzbasis) wieder zu entfernen.Die sollten auch diese Beschichtungen schaffen.
Gruß!

olditom
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 79
Registriert: 2. September 2010, 18:23
Wohnort: Oberösterreich Mattighofen ( das M von KTM )
Kontaktdaten:

Re: Tankversiegelung entfernen

Beitrag von olditom » 13. Oktober 2010, 21:09

Danke Euch für die Tipps, heute in der Arbeit haben wir auch kurz über das Thema gesprochen, ein Kollege meinte es sollte auch mit Aceton abgehen.

Es kann noch eine Weile dauern bis ich dazu komme, ich werde aber über das Ergebnis berichten.

lg

Tom
Motorradfahren ist das schönste das man angezogen machen kann:-)

https://sites.google.com/site/tomsoldti ... e/Home/bmw

Benutzeravatar
Benzinkuh
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 671
Registriert: 25. Dezember 2007, 12:37
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Tankversiegelung entfernen

Beitrag von Benzinkuh » 14. Oktober 2010, 16:20

Hallo
Die Innenversiegelung soll anscheinend nichts anderes als ein 2K Lack sein.
Würde mal einen Lackierer fragen mit was man das an/ablösen kann.
Gruß
Michael
Es ist nie zu spät für eine schöne Jugend!
http://picasaweb.google.de/Benzinkuh

olditom
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 79
Registriert: 2. September 2010, 18:23
Wohnort: Oberösterreich Mattighofen ( das M von KTM )
Kontaktdaten:

Re: Tankversiegelung entfernen

Beitrag von olditom » 3. November 2010, 17:48

Hallo,

ich habe noch bei der Fa. Tanksiegel Ammon in Schweinfurt bzgl. einer Möglichkeit die KREEM rot zu entfernen nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

"Verwenden Sie das Tanksiegel Set 2R zum Preis von 62,- € .
Dieses Set hat eine ausreichende Menge Reiniger und Entroster, sodass Sie diese Arbeiten mehrfach ausführen können.
Durch die wiederholte Anwendung mit höheren Temperaturen sollte sich die alte Siegelschicht lösen.
Hilfreich ist auch ein Gleitschleif mit kurzen dicken Spax Schrauben (Baumarkt).
Für weitere Fragen stehen wie Ihnen gerne zur Verfügung. "

Der Versuch mit ca. 0,25 L Aceton ist gescheitert, da hat sich nichts getan.
Ich versuche jetzt aber nochmals eine größere Menge Aceton und belasse diese etwas länger im Tank.
lg
Tom
Motorradfahren ist das schönste das man angezogen machen kann:-)

https://sites.google.com/site/tomsoldti ... e/Home/bmw

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast