Defektes Gewinde am Benzinhahn °

Antworten
Matthias
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 241
Registriert: 1. April 2003, 17:27

Defektes Gewinde am Benzinhahn °

Beitrag von Matthias » 22. Dezember 2003, 21:23

Ich habe günstig einen der seltenen EMW-Bezinhähne mit dem
Bügelverschluß ergattert.Leider ist das Außengewinde für den Tankanschluß gebrochen.Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Löten oder anderen Alternativen zum Reparieren von Zinkdruckguß gesammelt?Der Benzinhahn ist mir zu kostbar für irgendwelche Experimente.Bei ebay wird gerade einer angeboten,
der steht schon bei 109 Teuro :cry: und der läuft noch 4 Tage.
Ich bin für alle Tips dankbar.Gruß Matthias

Matthias
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 241
Registriert: 1. April 2003, 17:27

Beitrag von Matthias » 29. Dezember 2003, 21:20

Gibt es hier keinen,der mir einen Tip geben kann?

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4012
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 29. Dezember 2003, 22:36

Tja, wenn das Material Zinkguss ist, das kann man weder löten noch schweißen

Man könnte vielleicht eine Gewindemuffe machen- ich kann aber nur theoretisch antworten, weil ich gar keinen originalen Hahn habe und deshalb nicht genau weis, wie er gemacht ist.
Zuletzt geändert von Gobi am 17. September 2008, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2143
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 31. Dezember 2003, 13:15

Schau dir mal diese Variante an, hier war auch das Gewinde abgebrochen. Danach wurde der Sechskant abgedreht (1) und an seiner Stelle das Gewinde angeschnitten. Allerdings ist danach nicht mehr viel Platz für den Hebel, man muß den Hahn so eindrehen, dass der Hebel nicht am Rahmen streift.
Bild
Zuletzt geändert von Paul R 35 am 24. September 2005, 21:32, insgesamt 5-mal geändert.

Matthias
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 241
Registriert: 1. April 2003, 17:27

Beitrag von Matthias » 12. Januar 2004, 19:53

Vielen Dank für deinen Tip Paul R35.Da das Gewinde bei meinem Benzinhahn ca beim 3.unteren Gang gerissen ist werde ich den Riss mit Loctide Flüssigmetall kleben (ist benzinfest) und zusätzlich vom Sechskant soviel abdrehen,daß es für 3 Gewindgänge reicht und der Sechskant wenigstens zur Hälfte erhalten bleibt. Nur mit Kleben wäre mir zu heikel,obwohl Loctide schreibt,die geklebten Stellen wären z.T. fester wie das Originalmaterial.Schließlich möchte ich den Benzinhahn nicht während der Fahrt verlieren und die Karre steht in Flammen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast