Vorstellung aus der Soester Börde

Ein Platz der freien Rede!
Patrick92
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 15. März 2021, 12:40
Kontaktdaten:

Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von Patrick92 » 17. März 2021, 20:11

Hallo zusammen

Ich wollte mich gerne kurz bei euch vorstellen.

Mein Name ist Patrick, komme aus dem kleinen Soest, bin 29 Jahre alt und habe seit 2 Wochen eine BMW R35 von 1937. Diese soll nun von mir restauriert werden, damit sie sich dann zu meinen anderen Motorrädern gesellen kann. BMW R100T 1982, R100RS 1978, BMW R25 1950, Yamaha RD250LC und einer 98er Miele von 1950.


Da bei mir zu 30 Prozent R-4 Teile verbaut sind, suche ich einige Teile für meine Maschine und hilfreiche Infos bezüglich aller Unterschiede der ganzen Baujahre um alles originalgetreu zu restaurieren.

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 992
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von Stefan1957 » 17. März 2021, 21:51

Willkommen in dem BMW/EMW Fahrer Kreis.
Da sind wir mal gespannt, was da für eine Kreation am Leben gehalten wurde.
Bilder am besten mit www/picr.de hochladen und dann den URL hier reinkopieren.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Patrick92
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 15. März 2021, 12:40
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von Patrick92 » 19. März 2021, 07:21

Bild

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1728
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von oldiMike » 19. März 2021, 20:11

Herrlicher Zustand. Luft aufpumpen, und los geht's :prost: . Willkommen im Forum
Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Patrick92
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 10
Registriert: 15. März 2021, 12:40
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von Patrick92 » 20. März 2021, 10:20

Nur "leider" einige R-4 Teile zu viel dran 😄.
Die Maschine ans Laufen zu bringen war ne Sache von 20min. Wird aber natürlich komplett restauriert.

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 732
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von RobertD » 20. März 2021, 10:47

Dann willkommen im Forum. ;-)

An sich eine schöne Maschine. Ich kann auch verstehen, dass man es so original wie möglich halten will. Ich finde es oft recht schade, dass die Maschinen durch das ganze "Das muss ORIGINAL sein" und Neuaufgebaue ihre Geschichte verlieren. Es bleibt ja zum Glück jedem selber überlassen, was er mit seinem Besitz macht. Darum wünsche ich dir viel Erfolg und Glück mit dem Aufbau und der Teilebeschaffung. :prost2:
Gruß Robert

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 644
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung aus der Soester Börde

Beitrag von nafets » 20. März 2021, 17:06

Hallo Patrick,
wenn Du sie laufen läßt dann würd ich zumindest kontrollieren, ob Öl an den Kipphebeln ankommt, nicht daß gleich irgendwas wegen zugesetzten Ölkanälen Schaden nimmt.
Gruß
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste