Kaufberatung EMW R35

Ein Platz der freien Rede!
goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 13. April 2019, 21:12

Hallo liebe EMW Liebhaber ;-) und vielen Dank für die Aufnahme hier im Forum. Ich bin schon Besitzer einer BK350 und will mir nun eine EMW /2oder3 zulegen.

Da mir einiges an Erfahrung für die EMW fehlt bitte ich euch um Unterstützung.

Habe schon viel gelesen hier usw usw aber wie ist eure Meinung zu dieser Maschine?
Vor Ort war ich noch nicht. (wurde mal lackiert) nun ja...

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 2-305-3881

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 445
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von nafets » 13. April 2019, 21:43

Hallo goodhut,
mir scheint, daß das Batteriefach aufgeschnitten oder entfernt wurde. Ich kanns aber nicht genau erkennen.

Gruß
Stefan

goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 13. April 2019, 22:05

Kann sein, oder die Batterie steht nur zum testen daneben. Weil die gehört ja da nicht hin.

Warum hat man dies ggf aufgeschnitten eigentlich?

und sonst so zur Maschine?

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 688
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von Schwarzarbeiter » 13. April 2019, 22:54

Moin,
die Batteriefächer wurden zu Ostzeiten gerne mal aufgeschnitten, da das frühe hohe Format der NiCd-Akkus irgendwann nicht mehr erhältlich war und man dann den 6V Standard-Bleiakku der Mopeds und Motorräder verwendet hat. Die passten allerdings nicht in das angegossene Fach ...

Die Mopete ist auf jeden Fall lackiert und scheint zumindest schlecht liniert zu sein. Selbst auf diesen schlechen Bildern sieht man die zittrige Hand ...
Wie man als Händler da von "originalem Zustand" sprechen kann wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Der Hinweis, dass Licht und Hupe funktionieren, ist dagegen wirklich extrem wichtig.
Naja, ich werde da wohl eher nichts kaufen ...

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 13. April 2019, 23:05

Ok macht Sinn wegen dem Batteriefach. Man hat sich halt selbst geholfen

Da hat wohl zu DDR Zeiten bei der Linierung ordentlich :prost: :D

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 445
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von nafets » 14. April 2019, 07:10

in den Kleinanzeigen steht zu vergleichbarem Preis eine BMW R35 drin.
Wirkt für mich vertrauenerweckender, von Bj. 1939, falls das richtig ist, denke ich wäre die interessanter.
Aber ist keine EMW sondern BMW.
Also schönerer Rahmen weil starr.
Schönerer Lenker weil Innenzughebel
Schöneres Heck, weil kein so großer Abstand zwischen Reifen und Schutzblech.
Schönerer Motor, weil Entlüftung über den Block.
Schönere Schaltung, weil von Hand.
Schönere Antriebswelle weil ohne Kardangelenk.
Schöneres Emblem, weil in den bayerischen Landesfarben.
...
Nicht so schönes vorderes Schutzblech, weil zu klobig.

Aber die Schönheit liegt wie immer im Auge des Betrachters

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-305-4175

Gruß
Stefan

goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 14. April 2019, 09:31

Die Frage ist warum macht er sie nicht selber Fahrtüchtigkeit? Was meint er damit in seiner Beschreibung? Was muss gemacht werden?

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 688
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von Schwarzarbeiter » 14. April 2019, 10:01

Moin,
Das Ding ist m.E. eine umgefrickelte SAG BMW R35. Die zwei armseligen Bilder lassen schon mal erkennen: Lenkerarmturen passen nicht zum angeblichen Bauahr 1939, Tank mit großem Tankdeckel ebensowenig, LuFi dito, Lampe, etc. Ich würde mir zuallererst ein Bild der originalen Rahmennummer schicken lassen sowie Bilder von der anderen Seite der Maschine. Diese Geschichten mit Rumänien, Einsatz im Afrikakorps, etc. werden ja immer wieder gerne erzählt ...
Für eine Vorkriegsmaschine ist sie einfach zu billig. Der Anbieter weiss wahrscheinlich ganz genau, was er da für ein Osterei hat ...

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 14. April 2019, 10:36

Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten. Bin mal gespannt ;)
Mit was muss die Nummer anfangen?

cosca
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 12
Registriert: 2. Februar 2014, 17:20
Wohnort: Oranienbaum

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von cosca » 14. April 2019, 11:03


goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 14. April 2019, 12:28

Schwarzarbeiter hat geschrieben:
14. April 2019, 10:01
Moin,
Das Ding ist m.E. eine umgefrickelte SAG BMW R35. Die zwei armseligen Bilder lassen schon mal erkennen: Lenkerarmturen passen nicht zum angeblichen Bauahr 1939, Tank mit großem Tankdeckel ebensowenig, LuFi dito, Lampe, etc. Ich würde mir zuallererst ein Bild der originalen Rahmennummer schicken lassen sowie Bilder von der anderen Seite der Maschine. Diese Geschichten mit Rumänien, Einsatz im Afrikakorps, etc. werden ja immer wieder gerne erzählt ...
Für eine Vorkriegsmaschine ist sie einfach zu billig. Der Anbieter weiss wahrscheinlich ganz genau, was er da für ein Osterei hat ...

Gruß Schwarzarbeiter

Die Rahmennummer fängt mit 2 an. Also doch was zusammengebaut. Nur wie kommt man dann auf das Bj 1939?

cosca
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 12
Registriert: 2. Februar 2014, 17:20
Wohnort: Oranienbaum

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von cosca » 14. April 2019, 13:14

goodhut hat geschrieben:
14. April 2019, 12:28
Die Rahmennummer fängt mit 2 an. Also doch was zusammengebaut. Nur wie kommt man dann auf das Bj 1939?
Indem man sich ein gefaktes Typenschild mit diesem Baujahr drandengelt und sich einen Prüfer sucht dem das egal ist oder der es nicht besser weiß.
Dann steht der 01.07.1939 als EZ im Gutachten §21 und anschließend im Brief.

goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 14. April 2019, 13:19

Das sind ja richtige Gauner... :bang:

Da ist ja die erste Maschine ehrlicher...

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 688
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von Schwarzarbeiter » 14. April 2019, 15:23

Selbst bei bestem Willen kann ich keine großen Unterschiede zwischen den beiden Angeboten erkennen: die Beschreibungen sind nichtssagend bis falsch, die Bilder lassen eher erahnen als dass sie was zeigen, Prosa ist an Stelle von tatsächlichen Zustandsbeschreibungen getreten.
Ich finde beide Maschinen so nicht kauffähig.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

goodhut
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 8
Registriert: 13. April 2019, 20:56

Re: Kaufberatung EMW R35

Beitrag von goodhut » 14. April 2019, 17:14

Vielen Dank für eure Meinung/Einschätzungen...so macht es Spaß hier :danke:

Also momentan online nicht wirklich was brauchbares dabei oder ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste