Bedarfsforschung

Angebote und Anmerkungen dazu
Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 322
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von Bert » 11. Dezember 2013, 13:55

Entlüftung die kleine halbrunden Deckel am Rand
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von tilo_guenther » 11. Dezember 2013, 15:44

...die Deckel müssen nicht nachgebaut werden, es gibt genug!

Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 322
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von Bert » 11. Dezember 2013, 19:54

Wo?
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1128
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von onkel » 11. Dezember 2013, 20:16

Deckel tauchen immer wieder auf.
Flohmarkt, Ebay, oder auch hier im Forum einfach mal fragen.

Aus eigener Erfahrung mit Nachfertigungen kann ich sagen, dass es zwar ein geringer Bedarf bzw. Nachfragen an allen möglichen Kleinteilen gibt, jedoch ist der Aufwand sehr oft in keiner Relation.

An folgenden Teilen z.B ist ein größerer Bedarf, und die Kosten/Nutzenrelation würde auch eine Nachfertigung rechnen :

wie schon weiter oben beschrieben die EMW Sattelaufnahme, da nahezu immer defekt.
die EMW Achsfaust, die es jedoch schon von einigen Herstellern gibt,
hintere Bremsbacken aus dem Vollen gefräst, nicht wie bereits erhältlich gegossen aus einer undefinierbaren Alulegierung ! ( könnte man schön optimieren, was die Bremsleistung auch erheblich verbessern würde )
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von Gobi » 12. Dezember 2013, 21:07

Ich hab die Tage wärend der Arbeit (zum Glück wieder vorhanden) über die Bremse nachgedacht, daß ist eine Sache, die ich das nächste Jahr angehen möchte: eine Ankerplatte die stabil ist und dabei eingermaßen wie die orignale aussieht. Wenn ich dazu meine Bremstrommeldrehbank an den Start bringe, bin ich überzeugt vernünftige Bremsen hin zu bekommen. Das wird aber ein Weilchen dauern..
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
emw78
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 281
Registriert: 25. Juni 2012, 16:13
Wohnort: Hünfeld/Gotha

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von emw78 » 13. Dezember 2013, 16:39

Das ist merkwürdig, an meiner Noris Lima steckt genau der gleiche Deckel wie hier nachgebaut wurde.
Gibt es den unterschiede bei Noris und Bosch Lichtmaschinen was den Deckel angeht?

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von Killerniete » 22. Dezember 2013, 12:19

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 467
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von nafets » 22. Dezember 2013, 18:55

Hallo Gobi,

zu Deiner Idee mit der Bremse. Über das Thema hatte ich eigentlich jedes mal nachgedacht, wenn es mal wieder ein wenig knapp wurde.
Hab dann eine Ankerplatte komplett mit Backen von einer, glaube, R24 korrigiert: BMW R25 oder BMW R25/2 ersteigert.
Gepaßt hat zunächst nur der Durchmesser der zugehörigen Trommel. Ankerplatte im Durchmesser viel zu groß. Und auch das eingenietete Gegenstück zur Achsfaust (ich nenn es mal so) stand zu weit aus der Ankerplatte raus, aber Bohrungsdurchmesser für die Achse paßt.
Die beiden Zapfen sind ein wenig breiter als die Aufnahme in der Achsfaust, also wegfeilen.
Dann die Nieten rausgebohrt und das Gegenstück rausgenommen sowie den Bolzen zur Abstützung der Bremsbacken. Anschließend hab ich den Durchmesser der Ankerplatte auf das Maß der Originalankeplatte abgedreht. Auch in der Dicke mußte einiges weg. Ist aber jede Menge Materialstärke dagewesen.
Zwischen die Ankerplatte und das Gegenstück zur Achsfaust hab ich einen Abstandsring eingesetzt. Nachdem ich mit dem Vernieten keine Erfahrung habe und auch Niemanden aufgetrieben habe, der das konnte und das Werkzeug gehabt hätte, wollte ich nicht unbedingt die ersten Erfahrungen an einer Bremse sammeln. Also 10.9er Schrauben gekauft und den Kopf in Form von Rundnieten abgedreht. Sicherheitshalber die Schrauben mit Sicherungslack und Stopmuttern angezogen.
Hat eine ganze Weile gedauert, bis alles gepaßt hat.
Aussehen ist natürlich nicht original, das gilt aber im positiven Sinn auch für die jetzige Bremsleistung!

Gruß
Stefan

Wer später bremst ist länger schnell :top:
Dateianhänge
Ankerpatte angepasst.jpg
so sieht meine Ankerplatte jetzt aus
Bremse R24.jpg
als R24 Bremse gekauft
Ankerplatt abgedreht.jpg
Durchmesser und Innenkontur angepaßt
Bremsekomplett.jpg
Ankerplatte mit Backen
Zuletzt geändert von nafets am 19. Januar 2019, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von Gobi » 22. Dezember 2013, 21:34

Genau, das sieht schon vernünftiger aus, mir fehlt halt nur noch das Haltestück fürs Gabelrohr, wie bei der GST Nabe, das macht für mich deutlich Sinn und entlastet die Achsfaust komplett!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 994
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Bedarfsforschung

Beitrag von Killerniete » 24. Dezember 2013, 14:13

Dies Werkzeug wäre sicher auch was zum Nachfertigen,
passt dann auch für fast jede Flex.
http://www.ebay.de/itm/Emw-Bmw-R35-Awo- ... 5af961b62c

Oh gibt´s schon als "Stirnlochschlüssel"
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast