Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 2. Juli 2019, 10:06

Hallo Kollegen,

ich habe nach einer letzten Testfahrt gesehen, dass ÖL am hinteren Getriebedeckel austritt. Erst dachte ich natürlich an die Dichtung doch dann habe ich eine lose Mutter bei der Verbindung Kardan/ Getriebe gesehen. Hab mich natürlich gefreut (zu früh) und wollte sie nachziehen.

Gesagt getan, 10er Nuss und los gings. Bereits als ich den Schlüssel ansetzte, fiel mir der 6er Gewindebolzen samt Mutter entgegen. So wie es scheint, ist dieser so blöd abgerissen, dass er bündig im Getriebegehäuse steckt.

Um einen Motorausbau, werde ich wohl nicht umhin kommen, was sicherlich auch nicht weiter "wild" ist. Viel mehr Gedanken mache ich mir über diese blöde Schraube. Ich spiele mit dem Gedanken, diese anzukörnen, anbohren und dann mit einem Linksdreher zu entfernen. Leider kommt dazu, dass die Schrauben gehärtet sind und das Gehäuse viel weicher ist.

Hat jemand schonmal ne OP wie diese gemacht? Hat einer eine bessere Idee?

Grüße

Bild

Bild

Benutzeravatar
Speedy24
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 359
Registriert: 9. August 2010, 22:24
Wohnort: Nürnberg

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Speedy24 » 2. Juli 2019, 11:19

Hi,

ich würde erst versuchen den Deckel abzunehmen und eine Mutter anzuschweißen. Hobby-Werkstätten haben meist ein MIG-Gerät vorhanden, falls man selber keins hat.
Linksausdreher brechen auch recht gern, dies wäre danach nur auf einer Fräse und Hartmetall zu beheben..


Viele Grüße!
Alex
Meine '49 Awtowelo BMW R35 - Suche: Innenzughebel, Auspuff Schwalbenschwanz BMW, Sitzbezug, Lagerschild und und und..

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 837
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Abgerissener Bolzen am Kardan.

Beitrag von Stefan1957 » 2. Juli 2019, 11:28

Genau so wie Alex geschrieben hat . Und durch den Wärmeeintrag ins Gehäuse löst sich auch die Schraubenvorspannkraft im Gewinde, so dass Du die Schraube noch warm lösen kannst.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 2. Juli 2019, 21:15

Hallo,

Also die Möglichkeiten (MIG/MAG,WIG) habe ich. Das wäre sicher ne gute Lösung nur ist der Bolzen bünding im Getriebegehäuse gebrochen (denke ich).
Hab mal den Messschieber reingehalten. Wenn ich den Deckel abnehme, werde ich sicherlich nichts aufschweißen können...

Trotzdem danke erstmal für die Tipps. Bin über jeden weiteren dankbar.

Grüße
Christian

Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 57
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Andre » 2. Juli 2019, 21:22

Hab ich selbst schon so gemacht mit einer Mutter, dass ging ohne Probleme der Stift war auch Bündig abgerissen. Versuch macht klug.
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Benutzeravatar
LOTTI
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 127
Registriert: 30. Oktober 2015, 20:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von LOTTI » 3. Juli 2019, 09:51

Alte Unterlegscheibe mit der Rundung auf den abgerissenen Bolzen halten mit Mig anheften rausdrehen fertig klappt super auch wenn der Bolzen 1 mm tiefer abgerissen ist.
Hauptsache die Fahrbereitschaft ist hergestellt

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 837
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Stefan1957 » 3. Juli 2019, 10:20

Der Kenner staunt und der Fachmann wundert sich :king:
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
Speedy24
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 359
Registriert: 9. August 2010, 22:24
Wohnort: Nürnberg

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Speedy24 » 3. Juli 2019, 14:02

Alu und Stahl lassen sich ja bekanntlich nicht verschweißen, daher klappt dieser Trick, auch wenn der Bolzen in der Bohrung steckt. Man legt eine Mutter (Gewindegröße kann ruhig eine oder zwei Größen größer als die ursprüngliche sein) und hält mit dem MIG Brenner so lang drauf, bis es oben an der Mutter in etwa bündig ist. Ruhig etwas warten bis es auf Spucke-Heiß abkühlt ;)

Viele Grüße!
Alex
Meine '49 Awtowelo BMW R35 - Suche: Innenzughebel, Auspuff Schwalbenschwanz BMW, Sitzbezug, Lagerschild und und und..

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 5. Juli 2019, 18:44

Hallo,

die Tipps werde ich beherzigen. Nach dem Sachsenring-Wochenende werde ich loslegen. Gibt es eine sinnvolle Reihenfolge beim Motorausbau ?
Möchte so wenig wie möglich Schaden machen. Erst wollte ich nur das Getriebe ausbauen, jetzt habe mich aber dazu entschieden den Motor komplett auszubauen. Ich möchte den Kopf nochmal abdichten, da dieser immenroch leicht ölt.

Christian

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Paul R 35 » 6. Juli 2019, 09:30

Den Motor braucht man dazu nicht ausbauen. Den hinteren Getriebedeckel kann man auch ohne das Getriebe auszubauen demontieren.
Auf dem Bild ist zwar eine Awtowelo Maschine mit Starrahmen, aber bei der EMW wird man nur das Hinterrad und den Kotflügel ausbauen müssen. Das Winkelgetriebe kann man bei der EMW zur Seite drehen. Vorher muss man aber die Glocke über demm Kreuzgelenk der Kardanwelle abschrauben und nach vorne auf die Welle schieben. Danach die Kardanwelle so verdrehen, dass der Schmiernippel am Kreuzgelenk beim Zusammenklappen des Kreuzgelenks nicht eingeklemmt (und beschädigt) wird. Dann das Winkelgetriebe mit dem rechten Federbein zur Seite drehen, um die Zapfen der Kardanwelle aus der Gummischeibe zu bekommen.
Bild

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 837
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Stefan1957 » 7. Juli 2019, 08:07

Wenn man alleine die Nutmutter von der Gummigelenkscheibe lösen will ist es besser das Getriebe am Motor dran zu lassen, wie von Paul geschrieben. Dann den 1. Gang einlegen und zusätzlich mit einem Durchschlag die Schwungscheibe blockieren.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 467
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von nafets » 7. Juli 2019, 18:51

Hallo Christian,

ich hätt noch eine andere Idee. Habs mir grad bei meiner R35 angesehen. Mit einer kleinen Minibohrmaschine (ich hab zufällig sowas, kleiner als der übliche Dremel, damit käme man ran) könntest du versuchen, ohne jegliche Zerlegung, den abgerissenen Bolzen anzubohren. Hierzu ein Stück Rundstahl von 6mm Aussendurchmesser innen mit zB 2mm durchbohren, idealerweise auf der Drehbank. Dann diese Hülse in die Bohrung des hinteren Lagerdeckels stecken. Die Hülse dient jetzt als Führung und Du erwischt beim folgenden Anbohren des abgerissenen Bolzens mit dem gleichen 2mm-Bohren diesen Bolzen schön in der Mitte. Viel besser als mit Ankörnen. Gegebenfalls dann nochmal das ganze mit 3 und 3,5mm. Jetzt irgend ein Kriechöl reinspritzen und einen Tag warten. Dann mit Lötlampe oder Heißluftföhn das Getriebe an der Stelle des abgerissenen Bolzens richtig erhitzen. Sodenn mit einem 6mm Durchschlag (Splintenntreiber) einmal auf den Bolzen prellen und anschließend mittels Linksausdreher versuchen den Bolzen auszudrehen.
Hab auf dieses Weise schon zwei abgerissene Bolzen an der Befestigung des Abgaskrümmers aus einem Aluminiummotorblock rausbekommen.

wünsch Dir viel Erfolg
Stefan

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 13. Juli 2019, 14:32

Hallo Leute,

möchte mal kurz berichten...
Nachdem ich das Hinterrad, Schutzblech, Kardawelle getrennt hatte, stand ich vor dem Problem mit der Rundmutter/ Kronenmutter am Mitnehmer. Nachdem ich dann schweren Herzen eine 14er Nuss, aus dem guten alten Schmalkada-Kasten passend geflext hatte, ging es wunderbar. Ich konnte den Deckel abschrauben. Zu meiner Ernüchterung, war der Bolzen nicht bändig abgeschert, sondern stand ca. 2mm tiefer.
Naja, mit dem WIG wurde erstmal Material aufgetragen und anschließend eine 8er Mutter draufgebruzzelt. Ging alles ganz gut, bis dahin....
Leider war dieser dusselige Bolzen derart festgegammelt, dass er sich keinen Millimeter bewegt hatte und die Mutter an der Naht riss !!!!! Kein Weg drin.
Danach wurde eine 6er Edelstahlschraube draufgebraten. Diese hat sich bei dem Versuch zu drehen, in sich verdreht. Sowas hab ich noch nie gesehen....

Jetzt konnt nur noch ausgebohrt werden. Also Getriebe raus und die Schraube ausgebohrt und nachgeschnitten. Das Gewinde gefiel mir ab nicht. Es war sehr wackelig, wenn man eine Schraube reingedreht hat. Schlussendlich habe ich ein Helicoil eingesetzt und ich bin zufrieden.

Wo bekomme ich passende Bolzen her, bzw welche Maße haben die originalen ? Hatte mal gegoogelt und M6 x 18mm gelesen. Stimmt das ? Leider finde ich die Seite nicht mehr.
Ich suche Bolzen in ordentlicher Qualität. Hatte mir beim MZA Händler zwei Bolzen für Simson geholt (Übergagng Vergaser/ Zylinder). Diese haben aber mit Qualität nicht das Geringste zu tun. Ich suche vielleicht 10.9 Stahl oder ähnliches.

Hat einer ne Idee ?

Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 57
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Andre » 13. Juli 2019, 16:39

Falls du originale möchtest ich habe einige rumliegen.
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Christian81
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 10. März 2019, 11:42
Wohnort: Torgau

Re: Abgerissener Bolzen am Getriebe.

Beitrag von Christian81 » 13. Juli 2019, 17:15

Danke für das Angebot. Du hast Post...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste