Getriebe Undicht

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 22. Oktober 2020, 10:38

Hallo Gemeinde,

ich denke diese Frage können einige hier zügig beantworten.

Ich habe einen ganz leichten Ölaustritt (3 Tropfen in 10 Tagen) zwischen Motor und Getriebe an der Unterseite. Bitte nicht mit den zwei Bohrungen an der Getriebeunterseite für das Kickstarterblech verwechseln. Das Öl kommt wirklich genau an der stelle raus wo das Getriebe an den Motor angeflanscht wird. Es ist ultimativ Getriebeöl da ich das Motoröl gerade abgelassen habe um die bei Norbert bestellt Aluölwanne zu installieren.

Kann mir jemand mitteilen welche Dichtung am Getriebe erneuert werden muss? nach der Explosionszeichnung könnte es die Lagerdeckeldichtung sein? Oder ist das halt einfach so?

Leider kann ich kein Bild hochladen da die Datei zu groß ist

Danke im Voraus

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 675
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von RobertD » 22. Oktober 2020, 10:51

Die einzige Dichtung in dem Bereich am Getriebe ist das Lagergehäuse der Eingangswelle vom Getriebe. Also Getriebe raus, Kupplungshebel und Lagergehäuse abschrauben und dann kann man das eigentlich recht einfach aus dem Getriebe ziehen.

Wenn du schon dabei bist, dann Wechsel noch das Kugellager gegen eines mit einseitiger Dichtung (Dichtung in Fahrtrichtung vorn). Dann kann über die Getriebewelle auch kein Öl mehr austreten. Man kann auch ein beidseitig gedichtetes Lager nehmen und auf einer Seite die Dichtung rauspulen.
Gruß Robert

emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 22. Oktober 2020, 13:09

Danke für die Antwort


Ich hatte die Dichtung siehe Anhang Nummer 4 in verdacht. Ich denke du redest von der gleichen.
Dateianhänge
2020-10-22 11_26_52-EMW_BILDKAT_D_12.pdf (1).png

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2423
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von Paul R 35 » 22. Oktober 2020, 16:13

RobertD hat geschrieben:
22. Oktober 2020, 10:51
...Man kann auch ein beidseitig gedichtetes Lager nehmen und auf einer Seite die Dichtung rauspulen.
Genau so habe ich es bereits vor Jahren gemacht, seit dem ist die Maschine stubenrein.

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 675
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von RobertD » 22. Oktober 2020, 16:46

emwmatze hat geschrieben:
22. Oktober 2020, 13:09
Danke für die Antwort


Ich hatte die Dichtung siehe Anhang Nummer 4 in verdacht. Ich denke du redest von der gleichen.
Ja, genau die meine ich. :top:
Gruß Robert

emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 22. Oktober 2020, 19:03

Und das Lager Nummer 5 hast du gegen ein gekapseltes getauscht?

Danke

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 965
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von Stefan1957 » 22. Oktober 2020, 21:07

Die Antriebswelle hat eine umlaufende Wendel unter dem Lager.
Diese Nut am besten mit Dichtungsmittel wie elastisches und ölfestes Dichtmittel auffüllen.
Da hat es bei mir trotz geschlossenem Lager noch rausgeschwitzt.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 675
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von RobertD » 23. Oktober 2020, 10:10

Ich fahre eine Maschine mit und eine ohne gedichtetes Lager, beide sind an der Stelle trocken und beide haben das gleiche Getriebeöl drin. Was nun...? :mrgreen:

Und zartes Schwitzen auf die Getriebewelle hilft der Schmierung zwischen Kupplungsscheibe und Keilwelle. ;-)
Gruß Robert

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 965
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von Stefan1957 » 23. Oktober 2020, 13:07

Wenn aber kein Öl mehr kommt, sollte man nachfüllen :hüpf:
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 675
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von RobertD » 23. Oktober 2020, 13:35

Stefan1957 hat geschrieben:
23. Oktober 2020, 13:07
Wenn aber kein Öl mehr kommt, sollte man nachfüllen :hüpf:
Dafür hab ich die Kontrolltropfen an der Ablassschraube. :banane:
Gruß Robert

emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 23. Oktober 2020, 18:44

Also folgendes habe ich die tage gemacht

Leider kann ich Keine Bilder einstellen da sie immer zu groß sind trotz Komprimierung

Getriebe raus sah vorerst gut aus
Druckplatte ab, Kupplung ab, Schwungmasse ab um den filzring zu besichtigen. Ergebniss sah gut aus

Getriebe erneut inspiziert da die leckstelle unklar war. Öl raus und im warmen flüssigen Zustand wieder eingefüllt. Dann 24h stehen gelassen und siehe da die leckere ist der Eingang vom schalthebel in das getriebegehäuse.

Nun zu den Fragen

1. Würdet ihr den filzring hinter der Schwungmasse tauschen da man schon mal soweit alles zerlegt hat ?
2. Kann ich die Dichtung vom schalthebeleingang von " vorn" tauschen? Oder muss ich das ganze Innenleben aus dem Getriebe holen und Sie von innen raus schlagen ?
3. Kann man sie durch einen vernünftigen wellendichtring ersetzen

Besten Dank

emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 23. Oktober 2020, 18:48

Die Dichtung 36 ist es
Dateianhänge
Screenshot_20201023-192237_Drive-1.jpg

emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 23. Oktober 2020, 19:02

Da ist sie die undichte Stelle
Dateianhänge
IMG-20201023-WA0012.jpeg-1-2.jpg

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 965
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von Stefan1957 » 24. Oktober 2020, 19:15

den Blechdeckel anbohren und eine Blechschraube eindrehen. Vor dem Rauswuchten den Dichtring einseitig schräg nach innen klopfen, das nimmt die Spannung weg.
Dann geht es leichter zum Raushebeln.
Das Gehäuse mit dem Föhn warm machen, dann geht der neue WDR besser rein ins Gehäuse. Die Verzahnung der Schaltwelle mit Frischhalte Folie umwickeln, damit die Dichtlippe bei der Montage geschont wird.
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

emwmatze
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 22
Registriert: 2. August 2013, 18:49

Re: Getriebe Undicht

Beitrag von emwmatze » 25. Oktober 2020, 09:04

Moin

So dichtring ist samt Metallgehäuse raus.

Verwendet ihr als Ersatz ganz normale wellendichtringen aus dem Handel und wenn ja welche Abgabe in der Tiefe ? Oder wieder einen mor Metallgehäuse?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste